Apistogramma bitaeniata

 
 
 
Diesen Apistogramma bekam ich als Wildfang und war von Anfang an begeistert, von diesen schönen Tieren. Es gab absolut keine Problem bei der Eingewöhnung. Ganz im Gegenteil, diese Fisch legten sofort mit der Vermehrung los. Sie zeigten sich in einer super Färbung.
 
 
 
Wenige Tage nach dem Freischwimmen der Jungen kam es zu leichten Streitigkeiten. Mit der Konsequenz, dass das Männchen das Führen der Brut für sich in Anspruch nahm. Das Weibchen
wurde gnadenlos vertrieben, so dass es sich gar nicht mehr aus ihrer Höhle traute. Dachte ich.....! Ein paar Tage später, wollte ich das Weibchen dann doch lieber herausfangen und traute dann aber meinen Augen nicht. Das Weibchen war bereits mit dem nächsten Trupp Junge unterwegs. Männchen und Weibchen duldeten sich nun, aber jeder blieb in seiner Ecke und kümmerten sich jeweils um die "eigenen" Jungen. Die Aufzucht an sich machte überhaupt keine Probleme. Ausreichend Artemien-Nauplien und regelmäßiger Wasserwechsel und die Jungen wuchsen gut heran.
 

 

verwendete Wasserwerte
Temperatur: um 26°C
Leitwert: unter 200µS/cm
pH-Wert: unter 7
Beckengröße: ab 60cm